Büchergilde-Abend

Lesung

Entdeckungen aus dem Büchergilde-Programm

Donnerstag, 14.Februar 2019 um 19.30 Uhr

Eintritt frei!

Sie sind herzlich eingeladen!

Wie bereits angekündigt laden wir zum Büchergilde-Abend ein. Seien Sie auf die Lieblingsbücher unserer Kundinnen und Kunden gespannt und freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen, abwechslungsreichen Abend.

***

Nachlese zum Büchergilde-Abend

Ein vielseitiger Abend mit wunderbaren Büchern. Die einzelnen literarischen Beiträge, die mit viel Empathie vorgestellt wurden, animierten zum Lesen. Henri Martens umrahmte die Darbietungen einfühlsam mit Gesang und Gitarre. Unsere Kundinnen und Kunden haben aus dem umfangreichen Angebot eine tolle Auswahl getroffen. Anregende Gespräche und ein gutes Glas Wein rundeten den Abend ab.

Diese Bücher wurden vorgestellt:

Previous Image
Next Image

 

Hans Fallada – Junge Liebe
Das Werk Hans Falladas gehört zu den großen Wiederentdeckungen der letzten Jahre. Der Erzählband Junge Liebe zwischen Trümmern vereint vergessene oder bisher noch nie veröffentlichte Texte und beweist: Das Warten hat sich gelohnt. (Vorgestellt von unserer Kundin Ingeborg Haase)

Lilli Scheuerlein, Yvonne Moser, Laura Markert – Fluchtatlas
Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Atlas steht der Fluchtatlasnicht für die Freiheit, jeden erdenklichen Ort dieser Welt bereisen zu können. Vielmehr steht er für die unfreien Menschen, die gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen. (Vorgestellt von unserer Kundin Christine Bergemann)

Herta Müller -Atemschaukel
Rumänien 1945: Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende. Die deutsche Bevölkerung lebt in Angst. „Es war 3 Uhr in der Nacht zum 15. Januar 1945, als die Patrouille mich holte. Die Kälte zog an, es waren -15º C.“ So beginnt ein junger Mann den Bericht über seine Deportation in ein Lager nach Russland. Anhand seines Lebens erzählt Herta Müller von dem Schicksal der deutschen Bevölkerung in Siebenbürgen.

Sprüche aus Afrika
»Afrika … ein köstliches werk, eigentlich über die menschheit insgesamt wie sie war, ist und immer sein wird..« (Wense)
Fast 40 Jahre lang sammelte der Literaturnomade und Universalfragmentariker Hans Jürgen von der Wense (1894–1966) Sprichworte des vielfarbigen Kontinents, ein Kompendium des vergrabenen Wissens, alphabetisch gereiht. Konzentrate der Weltweisheit als handliche Poesien des Alltags. (Vorgestellt von unserem Kunden Markus Epha)

Manja Präkels – Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß
Manja Präkels beschreibt in ihrem Debütroman den Untergang der DDR und den Aufstieg rechter Gruppen in Brandenburg.
Landleben zwischen Lethargie und Lebenslust. Mimi und Oliver sind Nachbarskinder und Angelfreunde in einer kleinen Stadt an der Havel. Mit dem Mauerfall zerbricht auch ihre Freundschaft. Oliver wird unter dem Kampfnamen Hitler zu einem der Anführer marodierender Jugendbanden. In Windeseile bringen seine Leute Straßen und Plätze unter ihre Kontrolle. Dann eskaliert die Situation vollends … (Vorgestellt von Johanna Binger)

Und, nicht zuletzt: Unsere Kundin Elisabeth Welti klärte uns umfassend über die verzweigten familiären Verhältnisse Theodor Fontanes auf und besprach mehrere seiner Bücher, insbesondere „Die Tochter“.